Interimmanagement/CRO

Für eine erfolgreiche Sanierung ist das geeignete Führungspersonal im Unternehmen von grundlegender Bedeutung. Schließlich gilt es, unter hohem Zeit- und Erfolgsdruck Krisenursachen unvoreingenommen zu diagnostizieren, passende Sanierungsmaßnahmen zu erarbeiten und diese dann durchzusetzen. Zugleich müssen Markt- und Finanzpartner zur Unterstützung motiviert werden. Und nicht zuletzt gilt es, bei den Mitarbeitern wieder eine Aufbruchsstimmung zu erzeugen und eine durch die Krise ausgelöste Lähmung und Apathie bzw. sogar Abwanderungstendenzen zu vermeiden. Das bestehende Topmanagement ist generell geeignet für die Unternehmensführung in „normalen“ Unternehmenssituationen. Es verfügt jedoch üblicherweise über keine Sanierungserfahrungen und kein spezifisches Sanierungswissen. Die Besonderheiten sind dem Management daher nicht bekannt und gefährden das Unternehmen und das Management zusätzlich (z.B. Haftungsgefahren in Insolvenznähe).

Als erfahrene Sanierungsgeschäftsführer (CRO) hingegen sind wir Spezialisten, die sowohl Geschäftsführungs- als auch Sanierungskompetenz in einer Person vereinen.

Wir beherrschen das gesamte Instrumentarium der Unternehmenssanierung und agieren bei Bedarf mit harten, schnellen Einschnitten, um das Überleben des Unternehmens zu sichern.

Welchen Nutzen bietet ein CRO?

Der Einsatz eines CRO bietet dem Unternehmen und Gläubigern folgende Vorteile:

  • unbelastete Herangehensweise des CRO an vorhandene Konflikte und Sanierungshindernisse,
  • erleichtertes Treffen von unpopulären Entscheidungen durch fehlende emotionale Bindung an das Unternehmen und größeres Durchsetzungsvermögen,
  • krisenerfahrener Experte als Ansprechpartner für Mitarbeiter und für Stakeholder, der über umfangreiches Sanierungs- und Restrukturierungs-Know-how verfügt,
  • der zeitlichen Begrenzung des Auftrags entsprechend, schnelle und reibungslose Rückübertragung der kompletten Geschäftsführungsverantwortung auf die alte Unternehmensgeschäftsführung nach erfolgreicher Sanierung,
  • bewusstes Eingehen des in einer Unternehmenskrise stets erhöhten Geschäftsführerhaftungsrisikos durch den Sanierungsgeschäftsführer als Zeichen seines besonderen Commitments zum Sanierungsprozess selbst und
  • Wiederherstellen verlorenen Vertrauens durch Neutralität des CRO gegenüber wichtigen Stakeholdern wie bspw. Kreditinstituten