Laukötter Dessau GmbH stellt Insolvenzantrag

Dessau-Roßlau, 3. April 2013 – Die Laukötter Dessau GmbH mit Sitz in Dessau-Roßlau hat am 2. April 2013 Insolvenzantrag gestellt. Zum vorläufigen Insolvenzverwalter bestellte das Amtsgericht Dessau-Roßlau auf Vorschlag des Gläubigerausschusses Rechtsanwalt Henning Schorisch von der bundesweit tätigen Kanzlei hww wienberg wilhelm.

Schorisch macht sich derzeit ein umfassendes Bild über die Lage des Unternehmens, um Sanierungsmöglichkeiten prüfen zu können. Dabei wird Schorisch auch Gespräche mit Kunden und Lieferanten führen. „Der Geschäftsbetrieb läuft weiter“, erklärte Schorisch.

Die Laukötter Dessau GmbH ist spezialisiert auf Leichtmetall-Druckgusstechnik und Werkzeugformenbau. Die 1946 gegründete Firma kann auf eine jahrelange Erfahrung in der Entwicklung, Planung und Fertigung von Gussteilen und Werkzeugen zurückblicken.

Aktuell beschäftigt das Unternehmen 188 Mitarbeiter, die bereits am gestrigen Dienstag über die Situation informiert wurden sind. Die Löhne und Gehälter der Mitarbeiter sind über das Insolvenz- geld durch die Bundesagentur für Arbeit gesichert.